Neue Verkehrsregeln in Meran- Vorsicht mit dem Auto!

Die Gemeindeverwaltung von Meran macht es Autofahrern nicht einfach:

Seit Ende Oktober wurde auf allen Durchzugsstraßen, welche bisher mit 50 km/h befahren wurden durften, ein neues Tempolimit von 40 km/h eingeführt. Einzige Ausnahme:  Die  1 km langen Gampenstraße welche entlang des Pferderennplatzes von Untermais zum Untermaiser Bahnhof führt. Dort sind weiterhin 50 km/h erlaubt, dieses Limit wird dort aber streng durch zwei fix montierte Speedcheck- Boxen kontrolliert.

Es kommt aber noch schlimmer:

Zusätzlich wurden drei neue 30er-Zonen eingeführt:

  • Entlang der Goethestraße zwischen Stadtzentrum  und Krankenhaus
  • in der Piavestraße zwischen Thermentunnel und der Kreuzung mit der Petrarcastraße
  • auf der Achse Mazziniplatz-Rätiastraße-Petrarcastraße-Romstraße bis zur Postbrücke

Die neuen Limits werden immer wieder von Speedchek- Boxen kontrolliert, welche laufend Ihre Position wechseln.  So wurden z.B in der Romstrasse im Jänner an einem einzigen Tag über 100 Autos geblitzt, welche über den 30 km/h unterwegs waren, sogar öffentliche Verkehrsmittel wie Stadtbusse waren betroffen!

Die Bußgelder sind beträchtlich: Falls du zwischen null und zehn km/h pro Stunde zu schnell warst, sind 41 Euro fällig. Zwischen 10 und 40 km/h oberhalb der erlaubten Geschwindigkeit  werden daraus 169 Euro. Ab 40 km/h darüber sind es schon 532 Euro. Bei 60 km/h darüber wird es mit 829 Euro sogar sehr teuer!

Sei also auf der Hut, wenn du mit dem Auto in Meran unterwegs bist, nutze am besten so früh als möglich einen der vielen Parkplätze in Meran und erkunde die Stadt von dort aus zu Fuß!