Die 16 genialsten Rastplätze mit Blick auf Meran

rastplätze meran

Die genialsten Rastplätze rund um Meran

Orte zum verweilen und innehalten, wo man tief durchatmen und die Seele baumeln lassen kann: Rast- und Aussichtsbänke mit Aussicht auf Meran.Unzählige Bänke säumen die Wander- und Spazierwege in Meran und Umgebung. Naturgemäß werden diese an besonders schönen Plätzen errichtet, um eine angenehme Rast auch mit einer tollen Aussicht zu garnieren. Man findet diese an belebten Spazierwegen und Promenaden, rauschenden Bächen, saftigen Almwiesen und steilen Wanderwegen. Jede für sich ladet zum verweilen ein, viele bieten weite Aus- und tiefe Einblicke in die Schönheiten der Region.
Hier findest du die schönsten Rastbänke rund um Meran, welche neben Rast und  Ruhe auch majestätische Aussicht(en) bieten, die man einfach gesehen haben muss!

#1: Kampflkreuz-Schenna

Inmitten der Obstwiesen südlich des Ortskernes von Schenna entlang des Wiesenweges.
Direkt in einen Granit Findling eingelassen bietet diese Bank freie Aussicht auf das Meraner Becken und Dorf Tirol.

#2: St. Valentin/ Rametz

Nicht ganz leicht zu finden, dafür umso ruhiger. Inmitten der Rebanlagen von St. Valentin schweift der Blick über Schloss Rametz bis Meran und die majestätische Texelgruppe.

#3: Mitterplattweg/ Schenna

Bevor der Mitterplattweg von Schenna über die Enge Gasse nach Meran /Obermais führt lädt diese Bank mit Ihrem 180 Grad Ausblick zum verweilen und erkunden des Meraner Talkessels ein.

#4: Katzenstein

Direkt an der Strasse zum Schloss Katzenstein, gleich nach dem Rauthof, inmitten steiler Weinberge blickst du hier direkt auf Obermais, die Mutspitze und ganz rechts im Foto die Matatzspitze im Passeiertal.

#5: Wanderweg Labers/ Greiter

Direkt am Wanderweg Nr.2 gelegen, welcher von Labers zum Greiterhof führt, findest Du dich auf einem kleinem Felsvorsprung an dieser Bank wieder. Auch wenn die Aussicht mittlerweile etwas zugewachsen ist, die Lage und Ruhe hier machen dieses kleine Manko wieder wett.

#6: Wanderweg Meran- Hafling

Auch hier hat sich die Natur einiges an freier Aussicht wieder zurückgeholt, direkt am Wanderweg Meran nach Hafling. (Nr.2) Nachdem du aber soeben das aber das langwierigste Stück der Strecke hinter dich gebracht hast stört es nicht, dass man etwas angestrengt durch die Bäume schauen muss, um Meran zu sehen.

#7: Labers

Ideale Rastbank für alle, welche vom Parkplatz unterhalb Schloss Trauttmannsdorff den Aufstieg nach Labers hinter sich haben. Weitläufige Rebanlagen im Vordergrund, das Etschtal und Meran im Zentrum, der Nörderberg , der Laugen und einige Ultner Berge im Hintergrund sind von hier ideal ersichtlich.

#8: Naifjoch

Letzte Rast vor dem steilen Aufstieg zum Ifinger! Oder wolltest du doch noch umdrehen um bei der tiefer gelegenen Waidmann Alm einzukehren? Für beide Situationen gilt: Diese Rastbank bietet vorne einen Top- Ausblick auf das gesamte Gebiet von Meran 2000 während im Rücken das steile Ifinger Massiv und das wilde Naiftal intime Einblicke bieten. Für die einen bildet die Bannk landschaftlichen Meilenstein des Naifjochs den Höhepunkt eines kurzen Ausfluges, für andere beginnt hier der “richtige” Aufstieg über den Gipfelkamm zum Ifinger.

#9: Tappeinerweg

Dass auf diesen Bänken untertags nur selten ein freier Platz zu ergattern ist, liegt auf der Hand: Diese befinden sich auf dem Tappeinerweg, dem wohl bekanntesten und schönsten Spaziergang der Region. Zu später Stunde aber, sobald sich Urlauber und Tagesgäste verabschiedet haben, kann man allein oder zweit bis in die Nachtstunden hinein den schönsten Ausblick auf die Meraner Altstadt überhaupt erleben!

#10: Trauttmansdorffer Thronsessel

Was für ein Plätzchen! Umgeben vom Rosen, Palmen und Weinbergen, direkt am Radweg auf der Töll, dem Übergang zwischen Meran und dem unteren Vinschgau bieten die riesigen Trauttmansdorffer Thronsessel eine fürwahr majestätische Aussicht auf Algund und den Meraner Talkessel.

#11: Bank Schenner Waalweg

Um hier einen freien Platz zu ergattern oder gar alleine und ungestört den Ausblick geniessen zu können ist sehr, sehr schwierig! Zählt der Schenner Waalweg doch zu den beliebtesten Waalwegen von Meran und wird dementsprechend stark frequentiert… Wenn du aber zu den glücklichen gehörst, die hier in Ruhe die Aussicht über St. Georgen, Schenna, Meran Dorf Tirol mit dem plätschern des Waales im Hintergrund geniessen können, wird dir dieser Rastplatz eine bleibende, schöne Erinnerung verschaffen!

#12: Lenzeben

Wenn du auf der Suche für einen abgeschiedenen Rastplatz bist, welcher auch noch eine fabelhafte Aussicht bieten soll, bist du auf der Lenzeben Alm genau richtig! Am Taser Höhenweg gelegen kannst du dich bei dieser unbewirtschafteten Alm gänzlich ungestört in aller Ruhe niederlassen und den Ausblick auf Meran 2000, den Salten und Falzeben geniessen.

#13: Bank Gilfschlucht

Hoch über der wilden und engen Gilfschlucht, dort wo die Passer nach Meran eindringt kannst du hier ganz entspannt dem Rauschen des Flusses zuhören. Diese Bank befindet sich ganz am Ende der Winterpromenade von Meran.

#14: Bank St. Kathrein-Hafling

Von St. Kathrein führen zwei Wanderwege „nach oben“, Richtung Falzeben, welche sich bei Hafling Oberdorf wieder vereinen. Falls du nicht jenen nimmst, welcher nicht direkt zum Sulfner Weiher, sondern anfänglich der Teerstrasse Richtung Norden vorbei am Hotel Miramonti führt, gelangst du zu diesem wunderbaren Rastplatz.

#15: Bank Botanische Gärten Schloss Trauttmansdorff

Es gibt eine Vielzahl von Sitzmöglichkeiten in den botanischen Gärten, dies Bank aber, gleich zu Füßen des Schlosses bietet am meisten Ruhe, sowie eine majestätische Aus- und Übersicht über die Gärten.

Erstellt von
Mehr von Martin

7 wissenswerte Tipps für den perfekten Herbst in Meran

7 heiße Tips für einen unvergesslichen Herbst in Meran! Der goldene Meraner...
weiterlesen