texelgruppe

Die Texelgruppe liegt nördlich von Meran, oberhalb von Dorf Tirol und markiert mit seinen bis zu 3000 Meter hohen Gipfeln den Abschluss des Meraner Talbeckens. Zum großen Teil dem Gemeindegebiet von Dorf Tirol zugehörig ist die vor allem  Texelgruppe für die Spronser Seen bekannt, der höchstgelegenen Seenplatte Europas.

Erreichbarkeit

Die Texelgruppe erreichst du am einfachsten mit der Seilbahn: Zwei davon bringen dich aus der unmittelbaren Umgebung von Meran auf Ausgangshöhe: Die Seilbahn Hochmuth (650 – 1400 m) in Dorf Tirol  und die Texelbahn (633 – 1544m) in Partschins. Auch der Gondellift Vellau- Leiteralm ab Algund  bringt dich bis auf 1500 m Meereshöhe.
Alle drei Bahnen verfügen über ausreichend (Gratis) Parkplätze an den respektiven Talstationen.

Beliebte Ausflugsziele in der Texelgruppe

Mutspitze
Der Hausberg von Dorf Tirol ist eines der beliebtesten Wanderziele in der Texelgruppe. Von der Seilbahn Hochmuth aus stehen ca. 900 Meter Höhenunterschied. machbar in ca. 2 Stunden an, bevor du dir deinen Gipfeltee einschenken kannst. Ein großartiges Panorama erwartet dich am 2294 Meter hohen Gipfel.

Oberkaser Alm

Die einzige bewirtschaftete Alm im Gebiet der Spronser Seen liegt direkt an den beiden unteren Spronser Seen.  Als Mitglied der Initiative „Echte Qualität am Berg“ garantiert Hüttenwirt Sepp mit seiner Familie für allerbeste Südtiroler Almkost über die gesamte Wandersaison. Dank der lobenswerten Social Media Aktivität der Wirtsfamilie kannst du dich auf der Oberkaser Alm Seite auf Facekook selbst über Neuigkeiten informieren.

Spronser Seen
Es ist schwierig, die Spronser Seen zu beschreiben, ohne nicht immer wieder in Superlative zu verfallen. Fakt ist: Auf einer Meereshöhe zwischen 2117 und 2589 Metern befinden sich 10 unterschiedliche Seen von der Größe eines kleinen Badeteichs (Mückensee) bis zum Langsee, welcher 1000 meter lang ist. Zwischen den mittleren und unteren Seen donnert dazu ein malerischer Wasserfall in Richtung Oberkaser Alm.

Hochgangscharte
Dieser Übergang zwischem dem Gebiet der Spronser Seen und dem Meraner Tal bei Partschins ist steil, ausgesetzt und gefährlich. Zugleich aber ist die Begehung der Hochgangscharte ein anstrengendes , aber landschaftlich wunderbares Erlebnis. Im Aufstieg bietet die Hochgangscharte den idealen Zugang zur Rötelspitze und zum Tschigat, umgekehrt dient sie als perfekter Abstieg bei der Spronser Seen Rundwanderung und endet beim Hochganghaus.